Bloggade-Epidemie bei den Kölner Ironbloggern?

Irritiert lese ich bei einigen meiner Kölner Kollegen, dass sie ein bisschen schreibmüde geworden sind. Einerseits ein Trost: Es geht auch anderen so wie mir. Andererseits krieg ich ja doch Panik: NICHT aufhören, mit euch verliert die Gemeinde Impulsgeber, Inspiration und Austausch.

Von vorne: In letzter Zeit sind einige der Kölner Ironblogger schon ausgestiegen. Alle finden das Konzept zwar gut, aber helfen tut das dann doch nicht, wenn man entweder keine Zeit oder wirklich eine fette Schreibblockade hat. Jetzt hat auch Katja ihren Ausstieg beschlossen, Stefan (einer der Urväter!!) denkt übers Aussteigen nach, auch Thomas hat darüber sinniert. Seinen Text dazu empfehle ich allen Haderern übrigens sehr, denn er hat ein paar ganz pragmatische Lösungsansätze.

Ich versuche mich da mal anzuschließen: Habe hier auch schon mehrere Texte zur Schreibblockade (die ich in meinem Hang zu Wortspielen schon mit „Bloggade“ betitelt habe) hinterlassen, ebenso habe ich mich der (im Ironbloggersprech:) „Faulheit“ hingegeben und schon ein paar Euros in die Kasse eingezahlt. Dann wieder hab ich Wochen gehabt, in denen mir Vieles eingefallen ist, ich hab auch schonmal drei oder vier Texte in einer Woche in die Welt gesetzt.

Die einfachste Lösung ist doch, sich keinem Druck hinzugeben. An den 5 Euros soll es doch nicht liegen. Lieber einmal mehr 5 Euros zahlen als einen Scheißtext raushauen.

Noch ne hübsche Lösung sind ja Blogparaden. Und die hübscheste Lösung überhaupt ist doch: andere Blogs lesen. Ich weiß, die Zeit. Geht mir ja auch so. Ich hab ja noch nicht mal bei Facebook Zeit, die ganzen Videos zu sehen, die die Leute da so posten, und die dann so: „Wie – du kennst den Clip nicht, hab ich dir doch geschickt!!!“ Ist halt so.

Darum kann und will ich hier auch keine neunmalklugen Tipps absondern, wie man sich Zeit einteilt usw, ist sowieso alles Schnickschnack, wir leben unsere Leben nun mal so wie wir sie leben. Das Ironbloggen mach ich weiter. Schon allein deswegen, weil wirklich sehr nette Menschen dabei sind und ich mich freue, wenn wir beim nächsten Treffen endlich mal unsere Kasse versaufen und verfressen! In Deutz, so hieß es doch letztens! Draußen!! Damit Hendrik und ich nicht immer zum Rauchen raus müssen!!! BIS BALD!!!!

Foto oben von Ziko-C – CC-BY-SA-3.0-2.5-2.0-1.0 

Advertisements

3 Gedanken zu „Bloggade-Epidemie bei den Kölner Ironbloggern?

  1. Über Qualität von Texten kann man streiten, ich sehe mein Blog eher als Spielwiese für mich. Es gibt wissenswertes, kurze Gedanken, kuriose Fundstücke oder auch einfach mal ein Erlebnis von unterwegs. Gerade im Moment sitze ich im Restaurant in Stuttgart und ärgere mich über meinen zickigen Chrome-Browser, da gibt es morgen dann auch einen kurzen Bericht zu.

    Bloggen soll vorrangig Spaß machen, wer sich selbst unter Druck setzt hat in meinen Augen schon verloren. Bei mir gibt es – wenn auch selten – auch Tage, wo ich nichts schreibe. Dann habe ich entweder keine Lust weil das Wetter schön ist oder einfach keine Zeit. Aber ich mache mir da auch keinen Stress…

    Wäre wirklich schade, wenn die IronBlogger Köln so langsam aber sicher auseinander fallen. Ich möchte es doch zumindest noch schaffen, euch mal kennen zu lernen. Aber bloggen würde ich auch ohne Gruppe auch weiterhin… 😉

  2. Ich komme diese Woche nur zu einem einige Tweets zweitverwertenden Post mit Sammelcharakter. Aber auch, wenn derzeit anderweitig viel zu tun ist, das mit dem Bloggen wird weiter eisern durchgezogen! (Und ich habe den Abschluß der Terminfindungsphase mal ein wenig angeschoben. Wir sehen uns dann hoffentlich.)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s