Böse Wörter??

Ist das Internet wirklich jetzt kaputt? Im Spreeblick schreibt Johnny Haeusler einen nahezu apokalyptischen Abgesang auf unseren Hort der Freiheit, der Kreativität und des Austausches, des Spaßes und der Information.

Wenn es wirklich soweit ist, dass wir uns hüten müssen vor dem was wir schreiben, warum schalten wir uns nicht sofort alle ab? Setzen wir nicht alle voraus, dass unser Treiben hier nicht eh schon längst beobachtet, gescannt, gelesen, kopiert, gelagert wird?

Bin versucht, hier in diesen Text kleine böse Wörter einzufügen, die sicherlich in den Filtern der Überwacher hängenbleiben werden. Bombe. Das ist doch eines dieser Wörter, oder? Drogen. Waffe. Mohammed. Lolita. Crystal. Hitler. Na los, guckt mal, ob ihr bei mir was findet, was mich mit Terror, Mord, Nazis und Kinderschändern in Verbindung bringt! Hey, sowas garantiert einem doch auch ne Menge Klickzahlen. Endlich werde ich gelesen. Jetzt weiß ich auch, wer und was dafür verantwortlich ist, dass sogar Leute aus England auf meiner Seite landen.

Also, ihr Jungs und Mädels von Prism, Tempora, auch ihr vom BND, von mir aus auch vom MAD, ihr könnt gerne versuchen, mir dunkle Machenschaften anzuhängen. Guckt euch das ruhig hier an, ihr werdet nichts finden. Ich habe nichts zu verbergen.

Und wenn ich Angst davor hätte, meinen Standpunkt zu vertreten, würde ich hier niemals – schon gar nicht in dieser Kategorie – irgendein Wort hinschreiben. In welchem Maße kann und sollte uns dieser Überwachungswahn daran hindern, weiterhin unsere Meinung hier zu äußern? Werden wir verhaftet, wenn wir die Haltung der Bundesrepublik zum Fall Snowden oder auch zur Netzneutralität oder auch zur Politik des Herrn Erdogan kritisieren? Noch ist es doch nicht soweit. Und ich denke, dass das in unserem Land so schnell nicht passieren wird. Oder bin ich zu naiv?

Das einzige, wovor ich hier im #Neuland richtig Angst habe, ist, dass irgendein Arschloch irgendwann mein Konto knackt, weil ich doch irgendwo zu freigiebig mit meinen Daten gewesen bin.

Bitte widersprecht MIR, wenn ich völlig falsch liege, wenn ich tatsächlich zu naiv bin, wenn ich dem Problem nicht den angemessenen Ernst widme. Wenn ich das Internet nicht verstanden habe.

Advertisements

2 Gedanken zu „Böse Wörter??

  1. Spricht mir aus der Seele! Schöne böse Wörter übrigens … wenn die jetzt nicht hingucken…
    Als Tipp zur Neuland-Angst : wenig Kohle auf dem Konto belassen & keinen Dispo – das Mittel zur Beruhigung.
    Beste Grüsse, Miss Ant H.Rope

  2. Blogposts, Tweets und Statusmeldungen bei Facebook sind wohl das kleinste Problem. Selbst wenn man da gewisse Einschränkungen macht (privater Account etc.). Was halt gar nicht geht, ist aus Ausspähen und Mitschneiden von Mails und Chats – Äußerungen, die nur für eine bestimmte Person gedacht sind.
    Ich bin jetzt kein großer Verschwörungstheoretiker; aber allein, daß man z.B. durch Aussagen über seinen Arbeitgeber oder Kunden potenziell erpressbar sein könnte, reicht bei vielen Leuten schon aus, um die vorauseilende Schere im Kopf zu implementieren. Keine schöne Vorstellung …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s