Klagelied eines Nadelbaums

Nun ha’m wir seit der heil’gen Nacht
schon viele Tage feist verbracht.
Wir schwelgten im Geschenkerausch,
war’n auch im Laden beim Umtausch.
Kiloweise Zeug gefressen,
uns die Popos plattgesessen
in uns wohlvertrauten Kreisen
bei Alkohol und feinen Speisen.

Nur einer schaut genügsam zu
beim Weihnachts-Tohuwabohu.
Gleich dem dritten Rad am Wagen
steht er stumm da, ohne zu klagen.

Er kam nicht aus dem Nadelwald,
er kam aus einer Zuchtanstalt.
Erst wurde ihm der Fuß gehackt,
dann wurde er ins Netz verpackt.
Statt Wurzelfuß ward ihm verpasst
ein Eisenfuß – seitdem verhasst.
Sein Stumpf mit Schrauben festgepresst,
frei hing dann nur noch sein Geäst.

Die Freiheit aber währt nicht lang:
In Kisten lauert der Behang.
Ohne Gnade wird drapiert
und allerlei an ihm fixiert.
Kugeln, Sterne, Schnitzerei,
auch Lametta ist dabei.
Kunterbunte Lichterketten,
nur Kerzen können das noch retten.

Derweil der Hund im Discolicht
am Stumpfe sein Geschäft verricht.
Die Mutti schreit: „Du musst dich trollen,
weil da Geschenke drunter sollen!“
Währenddessen der Papa
dirigiert die Kinderschar.
Sie üben sich im Liedersingen,
Die den Baum zum Weinen bringen:

„Ich bin doch gar kein Tannenbaum!
Und Blätter trage ich wohl kaum.
Ich trage NADELN, bin ’ne FICHTE,
checkt ihr Bildung, PISA-Wichte!!
Schnee im Winter, 15 Grad?
Habt ihr noch’n Witz parat??“

Doch genug jetzt lamettiert,
jetzt wird weihnachtlich pariert:
Kerzenhalter angeklammert
bis der Baum vor Schmerzen jammert.
Begünstigt durch den Schmuck aus Stroh
brennt er am Aste lichterloh.
Die Kinder rufen: „Papa, Feuer!“
Papa: „Eimer!“ – sonst wird’s teuer.
Mutti schüttet einen Schwall
nass ist es jetzt überall.

Begossen, desillusioniert
der Baum von nun an vegetiert.
In Demut – immer noch behängt –
langsam er die Arme senkt.
Halbvertrocknet steht er da,
noch bis zum 6. Januar.
Gehackt, geschraubt, verbrannt, begossen –
ein Prost auf ihn und seine Leidensgenossen!
Gedenkt dem Massenmord an Weihnachtsbäumen,
die an Knut die Straßen säumen.

Erdacht und erdichtet vom Flötenfrosch-Team.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s